Rotunde – Blog der Evangelischen Akademie Tutzing Rotunde – Blog der Evangelischen Akademie Tutzing

AKTUELLE BEITRÄGE

Dr. Nadja Bürgle während der Tagung "Zivilcourage - Was geht mich das an?" (Foto: One Billion Rising)
Uncategorized

Auf die Führung kommt es an!

Führen bedeutet, Menschen zu beeinflussen, um gemeinsam Ziele zu erreichen. Für die Zeitschrift “Diakonie Unternehmen” hat Studienleiterin Dr. Nadja Bürgle schriftlich vier Prinzipien festgehalten, die erfolgreiche Führung berücksichtigt. Hier können sie sie nachlesen.

Udo HAHN, Akademiedirektor
Himmel & Erde

Zivilcourage ist das Gebot der Stunde

Die Debattenkultur in Deutschland hat sich massiv verändert. Akademiedirektor Udo Hahn spricht in seinem Gastkommentar für die Bayern 2-Sendung “Zum Sonntag” von Grenzüberschreitungen, die absichtlich und subtil geschehen – und die sich einer “Sprache der Verharmlosung” bedienen. In Zeiten wie diesen brauche es eine Brandmauer, die für Demokratie und Werte eintritt. Eine Brandmauer, die couragiertes Verhalten eines jeden Menschen im Alltag erforderlich macht. Lesen Sie hier den vollständigen Kommentar.

Prof. Dr. Roland Rosenstock
Foto: Uni Greifswald
Uncategorized

Schere im Kopf?

Die Veröffentlichungen der ForuM-Studie über sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen in evangelischen Institutionen wirft auch einen Schatten auf die evangelische Publizistik. In diesem Beitrag fragt der Theologe, Medienpädagoge und Autor Roland Rosenstock nach Unabhängigkeit und kritischer Distanz von evangelischem Journalismus.

Philipp Hildmann
Uncategorized

Zivilcourage als Lichtstrahl in grassierender Dunkelheit 

“Zivilcourage kann man nicht verordnen. Aber man kann ihr den Weg bereiten.”, schreibt Dr. Philipp Hildmann, Geschäftsführer des Bayerischen Bündnisses für Toleranz. In seinem Gastbeitrag berichtet er von Beispielen, die Licht in scheinbar dunkle Zeiten bringen: von Bürgermut, Bündnissen und Budenzauber.

Maria Lüttringhaus
Foto:  luettringhaus.info
Uncategorized

Klimaschutz- eine generationenübergreifende HINAUSforderung!

Maria Lüttringhaus ist Expertin für Quartiersarbeit und Sozialraumorientierung. In ihrem Gastbeitrag fordert sie von Kirche und Diakonie, die eigene Blase zu verlassen und sich nach außen und innen zu öffnen. “Rausgehen, sich vernetzen, auf andere zugehen, sich in aller Diversität als eins begreifen.” Die Gebote der Stunde: Vernetzung in der Zivilgesellschaft und intergenerationale Zusammenarbeit. Angesichts von Klimakrise sowie Finanz- und Mitgliederschwund der Kirche liege hier sogar eine besondere Chance.

BÜRO FÜR VIELFÄLTIGES ERZÄHLEN
Johanna Faltinat & Letícia Milano 
Foto von Hannah Strothmann
Uncategorized

Representation matters! Reicht aber nicht aus.

Das Thema Diversity treibt die Medienbranche seit Jahren um. In diesem Gastbeitrag erläutern die Dramaturginnen und Autorinnen Letícia Milano und Johanna Faltinat, warum Repräsentation gut für die Sichtbarkeit von Vielfalt ist, aber schlecht für die Vielfalt im Storytelling.

Udo HAHN, Akademiedirektor
Himmel & Erde

Rechtsextremes Gedankengut ist mit dem Glauben unvereinbar

14,6 Prozent für die AfD – die Landtagswahlen in Bayern und Hessen zeigen: Die Mitte der Gesellschaft rückt nach rechts. Kann es auch in den Kirchen zu einem Rechtsruck kommen? “Schon möglich”, meint Akademiedirektor Udo Hahn in seinem Gastkommentar für die Bayern 2-Sendung “Zum Sonntag”.

Philipp Welte, Burda
Uncategorized

Wenn die Grenzen zwischen Fiktion und Realität verschwimmen …

Wie intelligent ist Künstliche Intelligenz (KI) wirklich? Was stellt sie mit den Medien an? In seinem Blogbeitrag räumt Philipp Welte, Journalist und Vorstandsmitglied bei Burda, mit Annahmen über KI auf und formuliert Herausforderungen für den Journalismus.

Foto: privat
Uncategorized

Was bedeutet es, du zu sein?

Dem Leben auf der Erde dienen – das ist das Anliegen der Klimaaktivistin Mona Bricke. In diesem Beitrag schreibt sie, wie sie ihr Bewusstsein für einen Nachhaltigen Aktivismus entwickelte, was das Konzept der Tiefenzeit für sie bedeutet und warum wir dringend einen “neuen Vertrag mit der Welt, die uns umgibt”, brauchen.

Andreii Portnov, Prisma Ukraina
Uncategorized

Die (post-)koloniale Ukraine als historiographische Herausforderung

Zehn Thesen zur poskolonialen Situation der Ukraine aus der Sicht eines Historikers: Andrii Portnov, der die Professur für “Entangled History of Ukraine” an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) innehat, formulierte sie auf der Tagung “Dekolonialisierung in Mittel-, Ost- und Südeuropa” am 26. Juni 2023 in Tutzing.