Samstag 04. Juli 2015

thematisch

Bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel erhalten Sie eine Ermäßigung auf den Tagungsbeitrag in Höhe von 10,- Euro. Bitte legen Sie den Fahrschein (Gegenwert mindestens 10,- Euro) bei Ihrer Anreise an der Rezeption vor.

Ein willkommenes Geschenk für Familie, Freunde und Bekannte sind auch unsere Tagungsgutscheine. Bitte erkundigen Sie sich an der Rezeption.
 

BILDUNG & PÄDAGOGIK (P Ä D A G O G I K / B I L D U N G S P O L I T I K)
DIGITALE WELTEN (I N F O R M A T I O N S T E C H N O L O G I E)
G E S C H I C H T E
GESCHLECHTERFRAGEN (Geschlecher/Lebens-und Beziehungsformen)
GESELLSCHAFT & SOZIALES (S O Z I A L E F R A G E N)
INNENPOLITIK
JUGEND (Junge Menschen)
Kirche/Theologie/Gesellschaft/Religionen
KUNST & KULTUR (Kultur/Kulturpolitik)
Kunst und Kultur
MEDIEN (Presse und Medien)
Medien und Publizistik
Medizin/Gesundheit/Psychiatrie
NACHHALTIGKEIT & ÖKOLOGIE (Ökologie Umwelteschutz Welterhaltung)
NATURWISSENSCHAFT & TECHNIK (P H Y S I K)
Politik
Psychologie/Lebensfragen/Philosophie
RECHT (J U S T I Z / P O L I Z E I)
Wirtschaft und Beruf


Small is beautiful
1. - 2.7.2016 /

Noch höher, schneller, weiter? Noch mehr Wachstum des Wachstums? Der Raubbau an der Natur ist kein anderer als der am erschöpften Selbst. Weniger ist mehr? Kein Prinzip Hoffnung ohne Prinzip Verantwortung. Achtsamer, maßvoller, authentischer leben – aber wie? 

>> Detail
Das Böse
3. - 5.6.2016 / Tutzing

Der dünne Firnis der Zivilisation wird oft brutal durchbrochen. Zahllos sind die Akte der Gewalt, was Menschen Menschen antun. Im Internet rühmen sich die Schurken lächelnd ihrer Verbrechen. Mit dem langjährigen Leiter einer Münchner Mordkommission fragen wir: gibt es eine Anlage zum Guten, einen Hang zum Bösen,  was entscheidet unser Tun? Kriminalität, Destruktion, das Böse: wie damit leben?  

>> Detail
Phantasie
Buchheim Museum der Phantasie
26. - 28.5.2016 / Tutzing
Sie lässt uns träumen, fliegen, fl iehen, schöpfen. So grenzenlos die Phantasie, so unendlich wird die Welt. Wer hat sie? Was nützt sie? Wann schadet sie? Wer will sie? Diskutiert, kreiert, phantasiert und probiert – quer durch die Disziplinen.
>> Detail
Sinti & Roma - wie aus Bürgern Zigeuner gemacht wurden?
6. - 8.5.2016 / Tutzing

’Lustig ist das Zigeunerleben’ wird die nationale Minderheit allzu gern von der Mehrheit besungen. Wie sind denn die Lebenswirklichkeiten der Sinti & Roma? Wer weiß um die Vielfalt der Kulturen und Sprachen der Roma und der deutschen Sinti? Antiziganismus ist die stärkste Form des Fremdenhasses in Europa. Wie bekämpfen wir ihn? Unter anderem: mit Musik. 

>> Detail
Unterm leeren Himmel?
8. - 10.4.2016 / Tutzing

Liebesreligionen? Kein Heiliges ohne Schleifspur der Gewalt. Fanatiker feiern Morden als Gottesdienst. Ist Gott ‚nur’ verborgen oder tot? Selbst PfarrerInnen zweifeln am persönlichen Gott, predigen ihn aber. Gott gibt es nicht? Leben als ob (k)ein Gott sei? Was halten wir aus? Was dürfen wir hoffen? Wir, Gläubige, Fragende, Zweifler, Atheisten: Religion ohne Gott?            

>> Detail
Stadtwälder zwischen Rohstoffversorgung und Erholungsidylle
19. - 21.2.2016 / Tutzing

Stadtwälder dienten in der Vergangenheit lediglich der Rohstoffversorgung und dem Jagdvergnügen. Diese Wälder sind heute öffentlicher Raum, den es entsprechend den vielfältigen neuen Anforderungen zu entwickeln gilt. Die Tagung in Tutzing bietet die Möglichkeit zu diskutieren wie unterschiedliche Zielsetzungen und kontroverse Interessen in Stadtwäldern in Einklang gebracht werden können.
Tagung zu Wald Forst Holz

>> Detail
Schön sein
8. - 10.1.2016 / Tutzing

Schöne Menschen, schöne Dinge ziehen magisch an. Im Zauber von Anmut, Form, Ausstrahlung, Trost und Grazie, worin Dank mitschwingt, scheint sinnlich etwas Heiles auf. Vom Perfekten entstellt, vom Kommerz beschädigt, muss auch das Schöne sterben? Dann wollen wir es zuvor mit allen Sinnen wahrnehmen, verstehen und genießen.

   

>> Detail
Weihnachten wird's. So oder so
18. - 20.12.2015 / Tutzing

Voll Vorfreude ballen sich im Christfest Sehnsucht und Erwartung. Zugleich mischen sich selige Bilder kindlichen Glücks mit Stress und Enttäuschung, schlagen Andacht und Idylle um in Desaster wie Gewalt. Dennoch wird’s Weihnachten – anders, abseits, draußen, unerkannt? Alle Jahre wieder.        

>> Detail
Auf der Flucht
27. - 29.11.2015 / Tutzing

Mare nostrum? Tausende kommen um unterwegs nach Europa, der Idee rettender Zivilität. Globalisierung pervers. Milliarden für höhere Zäune, eine zynische Politik: Hat so ‚innere Sicherheit’ Zukunft? Statt Abschreckung, Abschiebung vielmehr Integration, Migration – vorbildlich z.B. Vancouver. Vom Schutz der Grenzen zum Schutz der Menschen!

>> Detail
Nacht.Leben
27. - 28.11.2015 / München

Tag und Nacht prägen den natürlichen Rhythmus des Lebens. Was bedeuten chronobiologische Erkenntnisse in Zeiten künstlicher Beleuchtung? Begeben Sie sich mit anderen Zeitgenossen auf Exkursionen in die nächtliche Stadt. Schichtbetrieb, city-night-scapes, Nachtleben in Altschwabing und im Englischen Garten: ein Selbstversuch. Nachtung

>> Detail
Paul Klee und Willi Baumeister: Struktur und Vision
16. - 18.10.2015 / Tutzing

Sie suchten die gesellschaftliche Relevanz der Kunst, das Neue, mit Kubismus, Konstruktivismus, Surrealismus, kreativ und politisch engagiert. Kunst, Abstraktion oder Einfühlung, Irritation oder Unterhaltung, mehr als Kuriosität für reiche Snobs? Kunst hat eine besondere Kraft: Was können Klee und Baumeister uns heute zeigen?   

 
>> Detail
Indivdualisierung der Ernährung
23. - 24.9.2015 / Tutzing
Nie waren Lebensmittel so frei wählbar wie heute, nie die Diskussionen um die "richtige Ernährung" so kontrovers. Vegan, frei-von oder einfach Mainstream: Ernährung zwischen Ideologie, Allergie und kulinarischem Lifestyle? Was bedeuten diese Trends für die Einzelnen und die Gesellschaft? Heidelberger Ernährungsforum
>> Detail > Anmeldung
Ökologie und Humanität im Anthropozän
18. - 20.9.2015 / Tutzing

Der Mensch und seine Aktivitäten werden zunehmend zu einem bestimmenden Faktor in der geo-physikalisch-biologischen Entwicklung der Erde. Zugleich bleiben die Menschen unauflösbar Teil der äußeren Natur. Was bedeutet das Anthropozän für das Verhältnis von Humanität und Ökologie?

>> Detail
Familie - neue Vielfalt im Diskurs
24. - 25.7.2015 / Augsburg
Die Tagung beschäftigt sich mit der Vielfalt von Familienformen: Sie fragt nach, wie Politik und Wirtschaft, wie Kinder und Jugendliche, Männer und Frauen sich zu dieser Vielfalt verhalten. An welchen Stellen muss der gesellschaftliche Diskurs den neuen Familienrealitäten noch stärker gerecht werden? Was müssen diejenigen, die - wie Kirche und Diakonie - viel mit Familien arbeiten, berücksichtigen?
>> Detail > Anmeldung

BILDUNG & PÄDAGOGIK (P Ä D A G O G I K / B I L D U N G S P O L I T I K)

Abitur - und dann?
26. - 28.2.2016 / Tutzing
Durchstarten oder kreative Pause? Studium oder Ausbildung? Was soll ich? Was kann ich? Was will ich? Was geht? Wir nehmen uns Zeit und Raum, den eigenen Weg zu finden.
>> Detail

DIGITALE WELTEN (I N F O R M A T I O N S T E C H N O L O G I E)

Vermessen!
4. - 6.3.2016 / Tutzing
Atlanten, Globen, Karten haben ausgedient und Satelliten, Drohnen, google zeigen jedes noch so kleine Fleckchen Erde. Und auch der Mensch ist längst vermessen. Von Banken, Unternehmen, Ärzten fremdbestimmt, per App ganz eigennützig selbst getrackt und optimiert. Eine anthropometrische Tagung im digitalen Zeitalter.
>> Detail

G E S C H I C H T E

Dietrich Bonhoeffer - Spuren des Widerstands in Bayern
11. - 13.12.2015 / Tutzing
Dietrich Bonhoeffer, der seit 1940 auch in Bayern lebte und wirkte, wurde vor 70 Jahren im KZ Flossenbürg ermordet. Sein Leben zwischen Konspiration und Bekennender Kirche fordert auf zu Begegnung und Auseinandersetzung. Was heißt christliche Existenz – damals und heute? Mit Exkursion ins Kloster Ettal.
>> Detail
Raubkunst - Kunstwerke im langen Schatten der Vergangenheit
25. - 27.9.2015 / Tutzing
Der Schwabinger Kunstfund hat die Debatte über den Umgang mit den von den Nationalsozialisten geraubten, entzogenen und beschlagnahmten Werken neu entfacht. Während die Forschung sich um Klärung der Provenienzen bemüht, prüfen Juristen die Berechtigung von Besitzansprüchen. Es geht um Entschädigung, Restitution und eine verantwortungsvolle Vergangenheitspolitik.
>> Detail > Anmeldung

GESCHLECHTERFRAGEN (Geschlecher/Lebens-und Beziehungsformen)

Neue Männer - Alte Zeiten?
11. - 13.3.2016 / Tutzing
Viele Männer heute wollen mehr Zeit für Familie und Work-Life-Balance. Ihre Partnerinnen sind dabei, aber sind es auch Wirtschaft und Politik in Deutschland? Muss Mann sich nach wie vor entscheiden zwischen Karriere und Familie? Welche Modelle fördern den „neuen Mann“, welche bremsen ihn?
>> Detail

GESELLSCHAFT & SOZIALES (S O Z I A L E F R A G E N)

Der Islam in Deutschland und seine Akteure
21. - 22.9.2015 / Tutzing

Interner Pluralismus, unterschiedliche Gruppierungen, neue Herausforderungen: Der Islam in Deutschland ist vielfältig. Was bedeutet dies für den interreligiösen Dialog und die Zusammenarbeit mit öffentlichen Institutionen?
Expertenforum mit der Eugen-Biser-Stiftung

>> Detail > Anmeldung

INNENPOLITIK

° Frauenmahl
7.4.2016 / Tutzing
Frauen begegnen sich bei einem Festessen. In Tischgesprächen entfalten Vertreterinnen von Staat, Verbänden und Kirchen ein Zukunft sthema. Die Frauengleichstellungsstelle der Evang.-Luth. Kirche in Bayern und die Frauenreferate von Diakonischem Werk Bayern und Akademie laden zum dritten Frauenmahl, diesmal mit dem Schwerpunkt „Eine Welt“.
>> Detail
° Generation Change
4. - 6.12.2015 / Tutzing
Sie sind die treibende Kraft von Protesten, Revolutionen und Veränderungen im postsozialistischen Raum. Doch führende Positionen erobern sie nur mühsam. Was ist das Potential dieser Generation, was sind ihre Herausforderungen? Welche Unterstützung braucht sie? Ein Forum für junge Entscheidungsträger aus der Ukraine, aus Georgien, Belarus und Deutschland.
>> Detail

JUGEND (Junge Menschen)

Zeitpolitik für Kinder
11. - 12.4.2016 / Tutzing
Was tun Kinder mit ihrer Zeit? Viel für die Schule, aber sonst? Digitales Spiel, nur der vielgescholtene Zeitfresser? Sport, Spiel, Lesen, Musik sind natürlich nicht passé. Aber die herrlich leeren Zeiten zum Rumstromern, Abhängen, Langweilen, gibt es sie noch? Fragen an Eltern, Schule, Wissenschaft , Politik – und natürlich die Kinder selbst.
>> Detail

Kirche/Theologie/Gesellschaft/Religionen

Kinder-Jugend-Hospiz - Tod und Sterben als Thema junger Menschen in Deutschland?
9. - 10.12.2015 / Tutzing
Mit Tod, Sterben und Hospizarbeit beschäftigen sich alte Menschen oder akut Betroffene. Wie und wo sprechen wir Kinder und Jugendliche auf diese Themen an, damit die Gesellschaft auch zukünftig an den Grenzen des Lebens sorgend und solidarisch bleibt? Tutzinger Hospizgespräch
>> Detail
Brennpunkte der Evangelischer Bildungsarbeit in Europa
Beiträge evangelischer Kirchen für eine europäische Zivilgesellschaft
26. - 28.10.2015 / Tutzing

In Kooperation mit der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE), der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und bildung evangelisch in Europa (beE)
Tagung des Forum Bildung Europa 2015

>> Detail > Anmeldung

KUNST & KULTUR (Kultur/Kulturpolitik)

° PHÖNIX - Der Kunstpreis für Nachwuchskünstler
28.4.2016 / Tutzing
PHÖNIX – so heißt der Kunstpreis für Nachwuchskünstler in den Bereichen Skulptur, Gemälde und Papierarbeiten, den die Evangelische Akademie Tutzing in Kooperation mit dem Tutzinger Unternehmen eurobuch.com vergibt.
>> Detail
Kunst in Zeiten des Krieges
15. - 17.4.2016 / Tutzing
Die Buddhastatuen in Bamian, die Bibliothek von Timbuktu, die Tempelanlagen in Hatra – Nachrichten von zerstörten Kunstschätzen gehen um die Welt. Doch wo Gewalt und Unterdrückung herrschen, wächst Widerstand, auch der kreative. Vor Ort und im Exil. Eine Spurensuche zwischen Trümmern.
>> Detail
Lebensform Stadt. Der Mensch als unbekanntes Leitbild
15. - 17.1.2016 / Tutzing
Städte und die Bedürfnisse, die sie erfüllen müssen, sind so mannigfaltig wie die Menschen, die in ihnen leben. Stadtplanung ist an ihre Grenzen gelangt. Welche Erwartungen haben Menschen an die räumlich gefassten Lebenswelten von morgen? Wie wird Stadt zukunftsfähig – mit, von und für ihre Bewohner?
>> Detail
Reif für Tristan?
Silvester im Schloss Tutzing
30.12. - 1.1.2016 / Tutzing
Ein mittelhochdeutsches Versepos, Wagners Musikdrama, eine Novelle von Thomas Mann und die einsamste Insel der Welt – Tristan streift durch Zeiten, Werke, Künste. Auf der Suche nach  Entgrenzung – nachtblaue Utopien. Was hält der Tagwelt stand? Was zieht uns an? Wohin führt unser Sehnen?
>> Detail
Liebeslied eines Kleinbürgermädchens
Tutzinger Salon
26.11.2015 / Tutzing
Teils bissig, teils klassisch, oft sehr politisch sind die Liebeslieder der Komponisten Kurt Weil und Hanns Eisler. Der musikszenische Abend verfolgt deren fast diametral entgegengesetzte Formen der Alltagsbewältigung und zeigt ihren musikalischen Facettenreichtum – von Berlin über ihre Flucht bis nach Hollywood und an den Broadway. Tutzinger Salon
>> Detail
Kultur.Leben
Kulturpolitisches Forum
23. - 25.10.2015 / Tutzing
Kulturelle Konflikte und die Ökonomisierung nahezu aller Lebensbereiche stellen die Grundlagen unseres Gemeinwesens zunehmend in Frage. Wie wichtig ist die kulturelle Tätigkeit für Mensch und Gesellschaft – gerade dann, wenn sie nicht dem Broterwerb dient? Ein Blick auf die Laien- und Breitenkultur in den Städten – abseits von Kreativwirtschaft und Kulturinfarkt.
Kulturpolitisches Forum
>> Detail

Kunst und Kultur

Windsbacher Knabenchor
12.7.2015 / Tutzing
Benefizkonzert des Windsbacher Knabenchors gemeinsam mit dem Lautenisten Andreas Arend und unter der Leitung von Martin Lehmann zugunsten der Stiftung Schloss Tutzing.
>> Detail

MEDIEN (Presse und Medien)

Gestern und Morgen
3. - 5.6.2016 / Heilsbronn
Die Erinnerungskultur boomt, ob in Memoiren, Dokumentar- oder Spielfi lmen, an Erinnerungsorten, in Gedenkstätten oder Museen. Die runden Jahrestage wie der zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs produzieren nicht nur in den Feuilletons Aufmerksamkeit. Wir diskutieren Beispiele und Probleme der Erinnerungsarbeit, fragen nach ihrer Zukunft ohne Zeitzeugen.
>> Detail
Spielräume - #aktiv #kreativ #inklusiv
Tagung im Rahmen der FORSCHA
6. - 8.11.2015 / Tutzing
Spielen können alle, immer, überall – oder? Wir forschen nach Spielräumen für freies Spiel, offen für Inklusion, Kreativität und Aktivität. Und wir fragen Kinder und Jugendliche: Wofür braucht ihr freie Zeit? Tagung im Rahmen der FORSCHA.
>> Detail

Medien und Publizistik

Grenzüberschneidungen - Tutzinger Medien-Dialog
Akademie für Politische Bildung
4. - 6.12.2015 / Tutzing

Ob Regenbogenpresse, TV-Sender oder Internet: Täglich werden Grenzen des rechtlich Zulässigen und des guten Geschmacks überschritten. Das betrifft sowohl die Berichterstattung als auch die unterschiedlichen TV-Formate. Sensation sells. Der Deutsche Presserat wird mit Beschwerden überhäuft. Was ist zu tun?

Tutzinger Medien-Dialog

>> Detail

Medizin/Gesundheit/Psychiatrie

Maschinengepflegt - Forum Ethik Interdisziplinär
23. - 24.6.2016 / Nürnberg
Wir werden immer älter. Viele brauchen bald noch mehr Hilfe. Technische Assistenzsysteme und Pfl egeroboter sind auf dem Vormarsch. Sie erzeugen nicht nur ungeheure Datenmengen und neue Abhängigkeiten, sie verändern auch unser Menschenbild. Forum Ethik Interdisziplinär
>> Detail
Wasch dich doch selbst?
26. - 27.2.2016 / Heilsbronn
Trotz Verbesserungen im Gesundheitswesen hinkt ein Arbeitsfeld nach: Pflege wird vernachlässigt und gering geschätzt. Die Gesellschaft denkt nur langsam um. Was muss geschehen, damit sie dieses Versäumnis nicht bitter bereut?
>> Detail
Das Arztbild im Wandel
25. - 26.11.2015 / Tutzing
Unser Bild von Arzt und Ärztin, von den Heilern und Helfern, scheint tief verankert und zumeist positiv besetzt zu sein. Doch rasante Veränderungen in Politik und Fortschritt sowie demografischer Wandel und wirtschaftlicher Anpassungsdruck rütteln an diesem Bild. Forum Ethik & Gesundheit / SZ-Gesundheitsforum
>> Detail

NACHHALTIGKEIT & ÖKOLOGIE (Ökologie Umwelteschutz Welterhaltung)

10. Schülerakademie 2015: Rundum nachhaltig
12. - 13.10.2015 / Tutzing
Energiespeicher, Flüchtlingsströme, Ernährung, Kleidung, große Sportevents – was hat das alles mit Nachhaltigkeit zu tun? Von Schülerinnen für Schüler: Sie fragen nach, entwickeln Antworten und denken rund um die Ecke. Tutzinger Schülerakademie
>> Detail
Stadt und Land im Fluss
Ferienakademie für Studentinnen und Wissenschaftlerinnen
9. - 10.10.2015 / Tutzing
Demographischer Wandel, ökonomische Umbrüche und Klimaveränderungen erzeugen Druck, Gesellschaft macht sich auf die Suche: Sozial-ökologische Transformation der Städte? Beteiligung und Commons? Nachhaltige Verkehrs- und Kommunikationsnetze? Wir fragen interdisziplinär nach Lösungen für Stadt und Land.
Ferienakademie für Studentinnen und Wissenschaftlerinnen
>> Detail

NATURWISSENSCHAFT & TECHNIK (P H Y S I K)

Kometen
29.4. - 1.5.2016 / Tutzing
Den Chinesen galten sie als „fürchterliche Sterne“, auch in der christlichen Welt ein Zeichen des zürnenden Gotts. Und der Stern von Bethlehem? Kometen regten schon immer Fragen in Theologie und Naturwissenschaft an. Bahnbrechend Newton und Halley, die Forschung 300 Jahre danach kann am Objekt erkunden. Was verraten Kometen über die Anfänge des Sonnensystems?
>> Detail
Künstliche Fotosynthese
10. - 12.2.2016 / Tutzing
Pflanzen sind Meister der Energiegewinnung. Um Brennstoffe aus Licht effizienter zu produzieren, sind Pflanzen mithilfe von Bio- und Nanotechnologie weiter zu entwickeln. Oder gleich künstliche Blätter? Der Workshop für Studierende diskutiert Zukunftsszenarien einer Technik, die das globale Energieproblem von morgen lösen könnte.
>> Detail

Politik

°Macht Glaube politisch?
20. - 21.10.2015 / Tutzing
Demokratieverständnis, Religionen, Toleranz: Wie wollen wir zusammen leben (lernen)? Welche Rolle spielen Kulturen und Religionen? Schülerinnen und Schüler verschiedener Schultypen und Kulturen diskutieren mit WissenschaftlerInnen und Journalisten und dokumentieren ihre Antworten. Ein Bildungsprojekt.
>> Detail

Psychologie/Lebensfragen/Philosophie

Anything goes? (Alltagsethik)
19. - 21.5.2016 / Tutzing
Über Ethik und Moral denken eh nur Leute nach, die anderen vorschreiben wollen, wie man zu leben hat. Das geht gar nicht! Doch wie und woran orientieren wir uns täglich? Welche Alltagsethik lenkt und leitet Menschen in einer komplexen Gesellschaft ?
>> Detail
Zugehörig-angewiesen-gemeinsam (Psychatrietagung)
11. - 12.5.2016 / Tutzing
Der Trialog ist aus der jüngeren Psychiatriegeschichte nicht wegzudenken. Er markierte einst den lang ersehnten Paradigmenwechsel. Was ist aus der Zusammenarbeit von Patienten, Therapeuten und Angehörigen geworden? Wie hat sie sich bewährt und wo liegen neue Herausforderungen? Psychiatrietagung
>> Detail
Fachtag Ethik: Verfügen oder sorgen lassen?
20.4.2016 / Tutzing
Patientenverfügung und Vollmacht garantieren den Behandlungswillen heute eigentlich zweifelsfrei. Doch es bleibt ein Gefühl der Unsicherheit und Skepsis. Trauen wir im Fall der Fälle der Autonomie am Lebensende? Diese Frage teilen Experten und Begleiter. Fachtag Ethik
>> Detail
"Ihr werdet sein wie die Träumenden"
21. - 24.3.2016 / Tutzing
Innehalten - aufatmen - Neues entdecken. Die etwas andere Karwoche. Eine Auszeit vor Ostern mit biblischen Impulsen, Reflexionen zur Selbstfürsorge und mehr!
>> Detail
Not just sad! Depression - die (un)heimliche Realität
22. - 24.1.2016 / Tutzing
Spektakuläre öffentliche Suizide in Folge einer Depression schrecken auf. Doch sonst ist es ruhig um diese unheimliche Stimmungskrankheit, die jeder kennt und viele tabuisieren. Anders als bei Burnout oder Sucht fehlt es für Depression an Prävention und adäquater Versorgung. Es gibt viel zu tun!
>> Detail
Beraterschulung "Organspende", Fortbildung
8. - 9.10.2015 / Tutzing
 
Im Auftrag der Abteilung D „Gesellschaftsbezogene Dienste" der ELKB laden wir zu einem Workshop für potentielle MultiplikatorInnen und InteressentInnen ein, die mit der 2014 erschienenen Handreichung „Leben und Sterben im Herrn: Handreichung zur Organspende und Organtransplantation der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern" arbeiten werden oder wollen. Das Pilotprojekt dieser Beraterschulung orientiert sich an der von der ELKB 2002 entwickelten Beraterschulung zur Patientenverfügung.
>> Detail > Anmeldung

RECHT (J U S T I Z / P O L I Z E I)

Kind, du bist uns anvertraut
29. - 31.1.2016 / Tutzing
Nicht immer waren Erwachsene Hüter ihrer Schutzbefohlenen. Viele Missbrauchstaten, längst nicht alle, sind zur Sprache gekommen. Aufk lärungsarbeit wird geleistet, Opfer werden endlich gehört. Dennoch verstört das Gefühl, dass eine off ene Wunde klafft . Zu viele Menschen bleiben „ungeheilt“. Sexuelle Gewalt gegen Kinder ist nicht Vergangenheit. Wir fragen weiter.
>> Detail

Wirtschaft und Beruf

Das Nutztier als Mitgeschöpf
16. - 17.11.2015 / Tutzing
Eine radikale Wende in der Nutztierhaltung fordern sogar Gutachter im Auftrag der Bundesregierung. Doch wie kann es gelingen, die Landwirte und den Fleischhandel, aber auch die Verbraucher dafür zu gewinnen? Nicht nur Methoden der Tierhaltung, auch die Einstellungen zum Nutztier stehen auf dem Prüfstand. Gesucht ist eine Ethik der Mitgeschöpflichkeit, die keine Sündenböcke braucht.
>> Detail

Bildergalerien:



Kammerkonzerte mit dem BR

In der kommenden Saison 2014/2015 werden im Musiksaal von Schloss Tutzing wieder die Solisten aus dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit Kammermusik zu erleben sein. Die Konzerte finden jeweils sonntags um 18.00 Uhr statt.

Nähere Einzelheiten erfahren Sie hier



Facebook

Videos und Audios

Vorschau:

Windsbacher Knabenchor
12. Juli 2015

Benefizkonzert des Windsbacher Knabenchors gemeinsam mit dem Lautenisten Andreas Arend und unter der Leitung von Martin Lehmann zugunsten der Stiftung Schloss Tutzing.
>

Familie - neue Vielfalt im Diskurs
24. - 25. Juli 2015

Die Tagung beschäftigt sich mit der Vielfalt von Familienformen: Sie fragt nach, wie Politik und Wirtschaft, wie Kinder und Jugendliche, Männer und Frauen sich zu dieser Vielfalt verhalten. An welchen Stellen muss der gesellschaftliche Diskurs den neuen Familienrealitäten noch stärker gerecht werden? Was müssen diejenigen, die - wie Kirche und Diakonie - viel mit Familien arbeiten, berücksichtigen?
>

Ökologie und Humanität im Anthropozän
18. - 20. September 2015

Der Mensch und seine Aktivitäten werden zunehmend zu einem bestimmenden Faktor in der geo-physikalisch-biologischen Entwicklung der Erde. Zugleich bleiben die Menschen unauflösbar Teil der äußeren Natur. Was bedeutet das Anthropozän für das Verhältnis von Humanität und Ökologie?

>


Neben den Kammerkonzerten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks finden in der Evangelischen Akademie Tutzing auch Konzerte der Tutzinger Brahmstage sowie der Musikfreunde Tutzing e.V. statt.