Montag 19. Februar 2018

Details

HANDWERK DER LANGSAMKEIT



30.11. - 2.12.2012, Tagungsleitung: Dr. Martin Held

Freitag, 30.11.2012

17.30 Anreise, Bezug der Zimmer
18.15 Nachtessen
19.30 Schnell … und langsam: Errungenschaften und Ambivalenzen
Dialogischer Einstieg
 
Samstag, 1.12.2012

7.30 Frühstück
9.00 … für das Gemeinsame: Eine Kultur der Langsamkeit und Arbeitsbeziehungen
Vortrag und Gespräch
Heike Ulferts, Universität Wien
11.30 Zeit der Stille – Meditation
12.00 Mittagessen und Mittagspause
14.00 … für Qualität: Handwerk für gute Lebens-Mittel
Vortrag und Gespräch
Giuseppe Domeniconi, Slow Food Schweiz (angefragt)
15.30 Pause
16.00 Eigen-Zeiten
18.15 Nachtessen
 
Sonntag, 2.12.2012

7.30 Frühstück
9.00 … für Gesundheit: Eigenzeit in der Vielfalt der Zeiten
Persönliche Strategien
Agnes Justen-Horsten, Berlin
11.45 Zeit der Stille – Meditation
12.15 Mittagessen
14.00 Ende des Seminars


Bildergalerien:



Kammerkonzerte mit dem BR

In der kommenden Saison 2015/2016 werden im Musiksaal von Schloss Tutzing wieder die Solisten aus dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit Kammermusik zu erleben sein. Die Konzerte finden jeweils sonntags um 18.00 Uhr statt.

Nähere Einzelheiten erfahren Sie hier



Facebook

Videos und Audios

Vorschau:

Abitur und dann?
23. - 24. Februar 2018

Durchstarten oder kreative Pause? Studium oder Ausbildung? Was soll ich? Was kann ich? Was will ich? Was geht? Wir nehmen uns Zeit und Raum, den eigenen Weg zu finden.
Tagung des Junges Forums
>

Familienleben - Wunsch und Wirklichkeit
2. - 4. März 2018

Kein Familienleben ohne Kompromiss, kein Lebensentwurf ohne Zwänge: Erwerbs- und Familienarbeit, Einkommen, Kinder? Stadt oder Land, wo leben, wo arbeiten, gar pendeln? Und das alles in der Rushhour des Lebens! Wie wollen, wie können Familien leben? Ein Dialog mit Sozialwissenschaft en und Politik.
Tagung in der Neuen Abtei in Heilsbronn / bei Nürnberg
 
Tagung findet nicht statt.
>

Für eine Stadtkultur der Resilienz!
2. - 4. März 2018

Die Art unseres Zusammenlebens ist entscheidend dafür, wie wir Krisen bewältigen. Das gilt für einzelne Menschen wie auch für Organisationen und Städte. Welche Rolle spielen dabei Kunst und Kultur? Wie stärken sie Stadtgesellschaften bei Verletzungen ihrer ökologischen, ökonomischen, sozialen oder institutionellen Systeme? Für eine Stadtkultur der Resilienz!
 
>


Neben den Kammerkonzerten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks finden in der Evangelischen Akademie Tutzing auch Konzerte der Tutzinger Brahmstage sowie der Musikfreunde Tutzing e.V. statt.