Sonntag 19. November 2017

Details

POSTFOSSILE MOBILITÄT– NEUE WEGE GEHEN



13. - 15.5.2011, Tagungsleitung: Dr. Martin Held

Freitag, 13.5.2011

Tagungsort: Deutsches Museum Verkehrszentrum, Theresienhöhe, München
14.00 Beginn der Tagung mit Kaffee, Tee, Kuchen
14.30 Postfossile Mobilität – neue Wege gehen
Begrüßung und Einführung in die Tagungsthematik
Dr. Martin Held
14.45 Fossiler Verkehr und postfossile Mobilität anschaulich gemacht
Vorstellung der Führungen
Sylvia Hladky
15.00 Wie hat sich unsere Mobilität, wie haben sich unsere Städte verändert?
Parallele Führungen
Mit Sylvia Hladky, Rainer Müller und Wolfram Wach
16.30 Fossiler Verkehr und postfossile Mobilität
Eindrücke und Diskussion
17.00 Abfahrt nach Tutzing
Tagungsort: Evangelische Akademie Tutzing
18.30 Anreisebuffet
19.30 Nicht vom Tempo allein lebt der Mensch – eine kleine Geschichte der Beschleu-nigung
Prof. Dr. Peter Borscheid
20.30 Gespräche in den Salons
 
Samstag, 14.5.2011

8.00 Meditation in der Schlosskapelle
9.00 Postfossile Mobilität – Eine Einführung in die Welt nach dem Peak Oil
Jörg Schindler
10.00 Megacity Vehicle – das project-i als nächster Schritt in der Evolution der Au-tomobilität
Dr. Thomas Becker
11.00 Kaffeepause
11.30 Elektromobilität als Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung?
Prof. Dr.-Ing. Gebhard Wulfhorst
12.30 Mittagessen
14.15 Elektroauto als technisches System - Energie, Sicherheit, Tanken
Dr.-Ing. Reinhard Kolke
15.15 Kaffeepause
15.45 Welche Rolle spielt das Elektroauto zukünftig? – Vielfalt heißt die Zukunft der urbanen postfossilen Mobilität
Dr. Weert Canzler
16.45 Pause
17.00 Gesundheit und physische Aktivität – zur Zukunft der aktiven Mobilität
Armin Falkenhein
18.00 Abendessen
19.00 „Nur wo du zu Fuß warst, warst du wirklich“
Ergehungen, Impressionen und Erlebnisse meines Wanderjahrs
Ulrich Grober
20.30 Gespräche in den Salons
 
Sonntag, 15.5.2011

8.00 Meditation in der Schlosskapelle
9.00 Postfossile Gütermobilität – der blinde Fleck in der heutigen Debatte
Prof. Dr.-Ing. Bert Leerkamp
Postfossile Gütermobilität – wohin geht die Entwicklung?
Dipl.-Ing. Eberhard Hipp
10.30 Pause
11.00 Städte als Vorreiter postfossiler Mobilität – Umsetzung am Beispiel München
Paul Bickelbacher
Wolfgang Czisch
Dipl.-Ing. Manfred Kuchlmayr
12.30 Ende der Tagung mit dem Mittagessen


Bildergalerien:



Kammerkonzerte mit dem BR

In der kommenden Saison 2015/2016 werden im Musiksaal von Schloss Tutzing wieder die Solisten aus dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit Kammermusik zu erleben sein. Die Konzerte finden jeweils sonntags um 18.00 Uhr statt.

Nähere Einzelheiten erfahren Sie hier



Facebook

Videos und Audios

Vorschau:

Fahrt ins Grüne? Die Mobilität der Zukunft
21. November 2017

Steht die Automobilbranche vor einem großen Umschwung, vergleichbar mit jenem der Energiewende? Wie können die Bedürfnisse nach Mobilität und Arbeitsplätzen, aber auch nach Gesundheit und Lebensstil in den Städten gestillt werden? Und können Digitalisierung und autonomes Fahren Lösungen bieten?

 

>

Anders Wirtschaften - Alternativen im Vergleich
24. - 26. November 2017

Solidarische Ökonomie, Gemeinwohlökonomie, Commons, Degrowth & Postwachstum, Ecommony, Transition Towns... – vielfältig sind die Alternativen zum gegenwärtigen Wirtschaftssystem. Was sind Gemeinsamkeiten und Unterschiede, wo liegen die Herausforderungen in Theorie und Praxis? Und wo werden die Ansätze schon in der Mitte der Gesellschaft umgesetzt?
Tagung in Tutzing
 
>

Bleibt bei mir! - Depression und Beziehung
27. - 28. November 2017

Depression betrifft direkt oder indirekt jeden. Sie greift um sich, aber sie ist oft gut behandelbar. Welche Rolle spielen Nähe und Beziehung in der Behandlung? Und welche Therapieansätze gibt es? Nicht nur ein Forschungsgespräch.
>


Neben den Kammerkonzerten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks finden in der Evangelischen Akademie Tutzing auch Konzerte der Tutzinger Brahmstage sowie der Musikfreunde Tutzing e.V. statt.